Britische Glücksspielbehörde verbietet Marketing an gefährdete Spieler

Britische Glücksspielbehörde verbietet Marketing an gefährdete Spieler

Die britische Glücksspielkommission (UKGC) hat eine Reihe neuer Regeln angekündigt, die den auf Risikospieler abzielenden Marketingaktivitäten ein Ende setzen sollen. Unter anderem wird darauf hingewiesen, dass Spieler, die zu einer Hochrisikogruppe gehören, nicht mehr durch Marketingmaßnahmen angesprochen werden dürfen.

Ab September dieses Jahres müssen die von der britischen Glücksspielkommission zugelassenen Anbieter Indikatoren für Spielsucht oder potenzielle Spielprobleme ihrer Kunden überwachen.

Zu diesen Indikatoren gehören das Ausgabeverhalten, die Dauer der Spielsitzungen und das Niveau der Interaktion mit den Mitgliedern des Online-Casinos. Die Lizenznehmer müssen rechtzeitig Maßnahmen ergreifen und automatisierte Verfahren einführen, um die Indikatoren zu erkennen.

Eine weitere neue Regelung, die noch in diesem Jahr in Kraft treten wird, ist das Verbot, Risikokunden Casino-Boni anzubieten. Die britische Glücksspielkommission weist auch darauf hin, dass die Betreiber Berichte mit Einblicken in die Kundeninteraktion vorlegen müssen.

Es gibt immer wieder neue Anzeichen dafür, dass einige Online-Casinos nicht genug tun, um Glücksspielschäden zu verhindern. Diese neuen Vorschriften wurden nach umfassenden Konsultationen erstellt und machen unsere Erwartungen noch deutlicher. Wir erwarten von den Betreibern, dass sie problematische Spieler erkennen und mit schnellen und wirksamen Maßnahmen bekämpfen, und wir werden nicht zögern, hart gegen Anbieter vorzugehen, die dies nicht tun.

Andrew Rhodes, Leiter der britischen Gambmling Commission.

Die Glücksspielbehörde sagt, dass sie weiterhin daran arbeiten wird, das Online-Glücksspiel fairer und sicherer zu machen, finanziell gefährdete Spieler zu identifizieren und den Kundenschutz zu gewährleisten.

Über die United Kingdom Gambling Commission

Die United Kingdom Gambling Commission, oft mit UKGC abgekürzt, ist eine britische Regierungsbehörde, die 2007 gegründet wurde, um das Glücksspiel zu regulieren und das Glücksspielrecht zu überwachen.

Der Watchdog überwacht sowohl Online- als auch Offline-Anbieter. Die UKGC vergibt auch Lizenzen an Anbieter, berät die Regierung und kooperiert mit Polizei und Gerichten im Kampf gegen illegales Glücksspiel. Die Besten Anbieter gibt es auf https://www.echtgeld-casinos.net/.

In den Niederlanden sind derzeit zwei neue Online-Casinos aktiv, die im Besitz einer von der United Kingdom Gambling Commission ausgestellten Lizenz sind: Bet365 und Tombola.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

zehn − 4 =